Textversion

Landesjugendwochen 2007

Auswertung der Landesjugendwochen

Landesjugendwochen 2007 - Infobrief Nr. 6

Sehr geehrte Damen und Herren,
in einem Auswertungstreffen der Vorbereitungsgruppe am 1. Oktober 2007
haben sich die Teilnehmer/-innen intensiv mit dem Verlauf und den Erfahrungen
der 2. Landesjugendwochen auseinandergesetzt. Vieles ist gut gelaufen,
die Resonanz der Presse und die Teilnahme an den örtlichen Veranstaltungen
waren erfreulich. Die landesweit einheitlichen Plakate und Flyer, der Internet-
Auftritt und die inhaltlichen Materialien wurden als sehr hilfreich erachtet. An ein
paar Punkten lässt es sich noch besser machen.

Fazit: die Initiative Landesjugendwochen hat sich bewährt und gelohnt.

Insbesondere die Verknüpfung mit dem Kinder- und Jugendhilfetag wurde einhellig
als positiv bewertet - in der Koordination von Themen, Inhalten und Werbung
ein Plus für beide Vorhaben. Der Markt der Jugendhilfe war dieses Mal in
Gestalt der Landesjugendwochen über das ganze Land verteilt, die Themenfelder
der Landesjugendwochen „MitWirkung für Morgen – Bildung, Erziehung,
Betreung, Schutz“ - wurden abschließend auf dem Kinder- und Jugendhilfetag
gebündelt. Die Dokumentation der Vorträge des Kinder- und Jugendhilfetags
einschließlich kurzer Video-Interviews mit den Referent/-innen finden Sie im
Internet unter www.jugendhilftetag-bw.de

Die spannende Frage war, wann sollen die nächsten Landesjugendwochen stattfinden? Hier sind die Jahre 2010 und 2012 im Gespräch, da das Jahr 2011 wegen der Landtagswahlen nicht in Betracht kommt. Als Zeitfenster im Jahreslauf sollte wegen der Möglichkeit, Aktionen im Freien durchzuführen, weiterhin die warme Jahreszeit gewählt werden, jedoch nicht wieder die Wochen kurz vor den Sommerferien, sondern eher April bis Mai. Wenn möglich, sollte auch eine Abstimmung mit anderen Großaktionen erfolgen, wobei dieses Mal die für Frühjahr 2007 geplante Themenwoche der ARD leider erst bekannt wurde, als die Vorbereitung der Landesjugendwochen für den Juni 2007 schon im vollen Gange war.

Anregend war der Vorschlag des Kultusministeriums, die Veranstaltung thematisch
auf Jugendhilfe und Schule auszurichten und über das Kultusministerium
auch die Schulen in die Durchführung der Landesjugendwochen einzubeziehen,
zumal dann auch die Modellphase des Jugendbegleiters enden wird und
sich viele Themen der Jugendhilfe auch als Unterrichtsthemen oder –projekte
anbieten: Wo finde ich Rat und Hilfe, welche Angebote der außerschulischen
Jugendbildung und Freizeitgestaltung gibt es vor Ort, wie steht es um die Familienfreundlichkeit des Gemeinwesens, etc? Diese und andere Themen, wie
insbesondere auch Ganztagsbetreuung oder lokale Bildungslandschaften, werden
die örtlichen Akteure ohnehin in den nächsten Jahren vermehrt beschäftigen.
Der Initiativkreis für die Landesjugendwochen wird nun zunächst das Gespräch
mit dem FORUM Kinder- und Jugendpolitik freier Träger suchen und Sie dann
über die weiteren Planungen rechtzeitig informieren.

Mit freundlichen Grüßen und bestem Dank an alle Beteiligten

Gudrun Mertens


Eine Initiative des Ministeriums für Arbeit und Soziales, der Jugendämter, des Kommunalverbands für Jugend und Soziales, des FORUMs Kinder- und Jugendhilfepolitik freier Träger und der kommunalen Landesverbände.



Counter

Letzte Änderung am Donnerstag, 4. Juni 2009 um 16:55:46 Uhr.

Druckbare Version